Sonntag, 14. Oktober 2012

Mohn-Tarteletts mit Orangencreme

Samstag hat sich inzwischen zum Backtag gemausert. Gestern war wieder ein Rezept aus der 2. Ausgabe der Lecker Bakery an der Reihe. Um mal ganz ohne Schokolade zu arbeiten, hat der Mann sich die Mohn-Tarteletts mit Orangencreme ausgesucht.

Ein sehr, sehr simples Rezept mit ein paar Tücken (für mich) :o).


Hier erstmal das Originalrezept für 10 Tarteletts mit ca 10cm Durchmesser, rot meine Änderungsvorschläge, Begründung im Text, ebenfalls in Rot :o)

Für den Teig

125g kalte Butter
250g Mehl
1El gemahlener Mohn
1 Ei
75g Zucker
1 Prise Salz

Für den Sirup

125ml Wasser (Saft einer Orange + Saft einer halben Zitrone)
75g Zucker
Schale von 2 Bio-Orangen

Für die Creme

500g Frischkäse Doppelrahmstufe
1 Päckchen Sahnesteif
100g Zucker
6 EL Orangensaft (besser den Saft der ganzen Orange. Waren bei mir etwa 12 EL, schadet der Festigkeit der Creme nicht, aber man schmeckt die Orange wenigstens etwas heraus.)

Mehl zum Ausrollen
Butter zum Fetten der Formen

Die Tartelettförmchen ausfetten.
Für den Mürbeteig die Zutaten rasch entweder mit möglichst kalten Händen oder mit der Küchenmaschine verkneten, aber nicht zu lang, sonst wird der Teig nicht mürbe.
Auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen auf ca. 2mm Stärke. Kreise mit 11-12 cm Durchmesser ausstechen und in die Förmchen legen, am Rand leicht andrücken.
Mehrmals mit der Gabel am Boden einstechen und die Förmchen für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 200° bzw. 175° Umluft vorheizen.
Die Orangen heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit dem Zestenreißer oder einer feinen Reibe abreiben.
Das Wasser, den Zucker und die Orangenschale aufkochen und bei starker Hitze ca. 5 Minuten sirupartig einkochen lassen. Den Sirup abkühlen lassen.
Dieser "Sirup" schmeckt meiner Meinung nach wie Knüppel vorn Kopp, bappig süß, bitter, aber kein bißchen orangig. Ich hab statt dessen den Saft der 2. Orange, den ich für das Rezept eigentlich nicht brauchte genommen. Da auch das nicht wirklich schmeckte, kam noch der Saft einer halben Zitrone dazu und siehe da, ENDLICH spritzig, lecker, wie ich mir Zitrusfrüchte vorstelle. Da auch die Orangencreme nur sehr dezent orangig wird, ist der Sirup um so wichtiger.
Die Tarteletts 12-15 Minuten backen, ca. 5 Minuten in den Förmchen auskühlen lassen, dann herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

1 Orange auspressen. 100g Zucker mit Sahnesteif mischen. Mit dem Rührgerät die Zuckermischung, den Frischkäse und 6 EL Orangensaft vermischen.
Schmeckt ebenfalls wie eingeschlafene Füße, aber nicht nach Orange. Ich habe den restlichen Orangensaft noch dazu gegeben. Macht es etwas besser, aber "Orangencreme" würde ich das dennoch immer noch nicht nennen.

Die Creme mit einem Löffeln in die Tarteletts füllen und glatt streichen. Mit dem abgekühlten Sirup beträufeln und etwas Mohn bestreuen.

Fazit:

Die Idee war wirklich gut, hält man sich strikt ans Rezept, wird es leider sehr blaaa schmecken. Der Orangengeschmack in der Creme ist viel zu schwach, vor allem weil der Frischkäse ja ohnehin einen recht starken, käsigen Eigengeschmack hat.
Der Sirup dazu ist in meinen Augen ungenießbar.

Mit meinen Änderungen haben sie Männe sehr gut geschmeckt, mir zumindest gut genug, daß ich 2 Stück gegessen hab (ich hatte leicht größere Formen und es kamen 6 dabei raus, die restlichen 4 hat Mann gegessen *lach*), aber wenn ich das Rezept noch einmal backe, werde ich an der Creme auch noch ein bißchen rumschrauben, um da eine besser Balance zu erreichen.
Ach ja, und ich würde noch empfehlen, die Tarteletts einen Tag vorher zu backen und ihnen eine Nacht im Kühlschrank zu geben, ich fand sie heute besser als gestern :o)

Vom Schwierigkeitsgrad her ist es eiiigentlich ein Traumrezept für Anfänger.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen