Freitag, 2. November 2012

Krümelmonster Cupcakes

Nachdem nach vielem Hin und Her endlich meine erste Abo-Ausgabe des Food Heaven Magazins bei mir eingetroffen ist - Cupcake Heaven Nr. 3 - fand hier ein Fall von Liebe auf den ersten Blick statt zwischen meinem Schatz und den Krümelmonster Cupcakes auf Seite 20.
Da ich am Mittwoch hier einige liebe Freundinnen nebst Kindern zu Besuch hatte, hab ich zu diesem Anlaß gleich mehrere verschiedene Cupcakes gebacken und die Krümelmonster waren dabei.

Irgendwie waren die alle so verschoben und hatten auf der einen Seite eine Delle *lach*, aber ich hab mein Bestes gegeben und obwohl ich schon seit gut 17 Jahren backe und auch schon immer gerne Muffins gemacht habe, mit dem Ausdekorieren hab ich bisher kaum Erfahrung.

Das Rezept für 10 Stück:

Für die Cupcakes

110g weiche Butter
75g Zucker
2 EL hellbraunen Zucker
2 mittelgroße Eier
175g Mehl
1 TL  Backpulver
1 Prise Salz
120ml Vollmilch
175g Schokotröpfchen

Für die Buttercreme

175g weiche Butter
300g Puderzucker
1/2 TL natürliches Vanillearoma
blaue Lebensmittelfarbe

Zum Dekorieren

100g Kokosflocken (eher 40g)
blaue Lebensmittelfarbe
110g Marzipan
20 Schokotröpfchen
10 Schokokekse

Backofen auf 190° vorheizen. Butter und Zucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Eier unterrühren. Die trockenen Zutaten darüber sieben und vorsichtig unterrühren. Zum Schluß die Milch und ca. die Hälfte der Schokotröpfchen unterrühren.
Eine Cupcakeform mit Papierförmchen auslegen und den Teig gleichmäßig auf 10 Förmchen verteilen. Die restlichen Schokotröpfchen drüberstreuen und für ca. 25 backen, bis sie schön aufgegangen und goldbraun sind.
Abkühlen lassen.
Für die Buttercreme die Butter und den Zucker cremig aufschlagen. Das Vanillearoma und die Lebensmittelfarbe unterrühren.
Die Kokosraspel in einer Schüssel mit ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe gut verrühren, damit die Farbe sich gleichmäßig verteilt.
Vorsichtig den oberen Teil der Cupcakes abschneiden. Etwas von der Buttercreme auf den unteren Teil geben und einen Keks darauf legen. Den oberen Teil des Cupcakes auf den Keks setzen. Den Cupcake dann großzügig mit Buttercreme einstreichen und dabei auch die Grenze zwischen den beiden Teilen abdecken. Die Kokosflocken in die Buttercreme drücken.
Das Marzipan zu 20 Kugeln rollen und in jede Kugel vorsichtig ein Schokotröpfchen drücken, um die Augen herzustellen. Die Augen aufsetzen. Fertig!

Fazit:

Die Herstellung ist recht aufwendig. Optisch lohnt sich die Arbeit aber auf alle Fälle. JEDER war total begeistert von den Cupcakes.
Zumindest, bis es ans Probieren ging. Den Kindern, die sie probiert haben, waren die Cupcakes durch die Buttercreme zu süß und mir war bis dato nicht bewußt, daß Kinder scheinbar alle kein Kokos mögen (ich mochte es auch damals schon *lach*). Die Erwachsenen, mich eingeschlossen, konnten zwar die Süße noch tolerieren, die Buttercreme haut aber sogar den stärksten Esser, sprich meinen Schatz, total aus den Latschen. Nach nicht einmal einem halben Cupcake wird alles immer mehr im Mund.
Ich war ja noch nie ein Fan von Buttercreme, aber bis jetzt war ich es einfach nicht wegen der Zutaten, die laut meinem Geschmacksvorstellungsvermögen einfach nicht lecker sein konnten (ich esse schon seit meiner Kindheit keine Butter "so", also auf Brot oder ähnlichem, sondern verbacke und verkoche sie nur). Jetzt wo ich mich dann mal rangewagt habe, sehe ich mich bestätigt. Butter für mich eh bah! Aber so viel Zucker in der Butter ist doppelt bah! Die Creme war grisselig vom Zucker, obwohl meine Kitchen Aid echt super lange gerödelt hat, die Lebensmittelfarbe brauchte einige Zeit, bis sie die Creme richtig blau gefärbt hatte (ich hatte keine flüssige Farbe) und generell durch 300g (Waaaahnsinn!) Zucker viel, viel, viel, viel zu süß.
Die Cupcakes als solches waren aber lecker. Schön locker, toll mit den Schokotröpfen, keine Einwände. Gut möglich, daß ich die Krümelmonster irgendwann noch einmal mache, dann aber garantiert nicht mit Buttercreme, sondern mit einer Frischkäse- oder Mascarponecreme und deutlich weniger Zucker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen