Mittwoch, 7. November 2012

Spinnen-Cupcakes

Oder auch "die Unvollendeten". Ich hatte leider total unterschätzt, wie viel Arbeit mir die vier verschiedenen Sorten Cupcakes machen würden, darum habe ich die Spinnen nie zu Spinnen gemacht, sondern es bei den simplen Cupcakes mit Schokolade und Schokostreuseln belassen. Total schade, weil gerade die Spinnenoptik mein absoluter Liebling war, aber nach einem ganzen Tag in der Küche hatte ich "Rücken", "Schulter" und "Nacken" und was noch viel beängstigender war, als Schatz heimkam und ich sagte: "Du glaubst gar nicht, was einem nach einem Tag Cupcake Backen alles weh tun kann." tippte er mir zielsicher in den Nacken, zwischen die Schulterblätter und ins Kreuz. Er tippte außerdem noch auf meinen rechten Arm, aber dem ging es gut *lach*.

Okay, Schatz ist Physiotherapeut, den schockt man wohl wirklich nicht mehr damit, daß einem vom Backen der halbe Körper weh tut XD

Nun denn... hier also meine mißhandelten Spinnen:

Es fehlen 2 Augen (hier war man Gott sei Dank nicht auf biologische Korrektheit bedacht *gg*) und 8 Beine aus Mikadostäbchen gewerkelt, was echt cool aussah, aber allein der Gedanke für 12 Cupcakes jetzt noch je 8 Beine aus jeweils einem halben und einem ganzen Mikadostäbchen und Schokolade zum Zusammenkleben herzustellen, hat mich innerlich schreien lassen :o(

Für den Teig:

110g weiche Butter
110g feinster Zucker
2 mittelgroße Eier
110g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft

Für die Glasur:

80ml Crème Double
175g dunkle Schokolade
1 1/2 EL Butter

Zum Dekorieren:

Schokoladenstreusel
24 weiße Jelly Beans, ersatzweise  weiße Schokolinsen (ich hatte Marzipan geplant)
144 dünne Schokoladensticks (z.B. Mikado)
Schokoladenglasur
geschmolzene Schokolade, um die Beine anzubringen

Den Ofen auf 180° vorheizen und ein Muffinblech (12er) mit Papierförmchen auslegen. Die Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen, bis eine fluffige, helle Masse entsteht.
Nach und Nach die Eier unterrühren, bis alles gut verbunden ist, dann Mehl, Backpulver und Salz dazugeben und alles gut unterrühren. Zum Schluß den Zitronensaft unterrühren.
Den Teig in die Förmchen geben und ca. 15 Minuten backen. Garprobe machen und abkühlen lassen.
Für die Schokoglasur die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und die klein gehackte dunkle Schokolade dazu geben. Rühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Nach und nach die Butter zugeben und rühren, bis die Masse glatt ist und glänzt. Abkühlen und dadurch leicht eindicken lassen.
Sobald die Glasur etwas abgekühlt ist, die Cupcakes damit bestreichen und Schokostreusel drüber streuen. Zwei Jelly Beans als Auge aufsetzen und mit etwas Schokolade Pupillen aufsetzen.
48 Schokosticks halb durchbrechen und auf jeder Seite der Cupcakes jeweils 4 Stück anbringen. An das Ende jedes Sticks mit etwas geschmolzener Schokolade einen ganzen Stick anbringen und festwerden lassen.

Fazit:

Simple und lecker und wenn ich sie fertig ausgarniert hätte, wären sie der Traum meiner schlaflosen Nächte gewesen *lach*. Im Prinzip kann man das mit jeder Sorte Cupcakes machen, die ein bißchen aufgeht, die Dekoidee an sich ist definitiv der Knaller.
Ich hab einen Tag nach Halloween gesehen, daß einige auch Gummischnüre wie z.B. dünne Colaschnüre für die Beine nehmen. Das sieht nicht ganz so authentisch aus, ginge aber schneller. Ich werde aber trotzdem irgendwann die Mikado-Variante versuchen. Vielleicht nächstes Halloween.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen