Sonntag, 24. März 2013

Blitz-Zitronenkuchen vom Blech

Es hat viele Wochen gedauert, aber gestern hab ich endlich das erste Rezept aus der Lecker Bakery Nr. 3 nachgebacken.

Da es hier gestern prompt wieder zu schneien begonnen hat, war ich entsprechend mürrisch gelaunt und wollte nur noch Sonne, Sommer und Spritzigkeit und dementsprechend fiel die Wahl des Tages auf den Blitz-Zitronenkuchen vom Blech.


Ich habe die Rezeptmenge halbiert und das ganze in meiner Brownieform gebacken, die wohl sogar noch etwas kleiner als halb so klein war wie die vorgegebene Fettpfanne, denn mein Kuchen ist ein bißchen höher und hatte deshalb eine Backzeit von 35 Minuten, aber sonst genau so wie er sein sollte.

Das Rezept für die volle Größe:

400g weiche Butter + Butter zum Einfetten
600g Mehl + etwas für die Backform
2 Bio-Zitronen
350g + 100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz 
8 Eier (Größe M)
1 1/2 Päckchen  Backpulver
150g Crème Fraîche

Eine Fettpfanne oder eckige Springform (ca. 32x39 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Die Zitronen heiß abwaschen. Von einer Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Backofen auf  175°C bzw. 150°C Umluft vorheizen.

Butter, 350g Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig rühren. Die Zitronenschalen dazu geben. Nach und nach die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Crème Fraîche unter die Eiermasse rühren. Gut durchrühren, bis ein schöner glatter Teig entsteht.

In die Form geben und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 25 Minuten backen.

Die zweite Zitrone in der Zwischenzeit in dünne Scheiben schneiden. Zitronensaft und Zucker mit den Zitronenscheiben aufkochen und ca. 2-3 Minuten kochen lassen, dann zur Seite stellen.

Die Hälfte des Sirups sofort auf den Kuchen geben, wenn er fertig gebacken ist, und einziehen lassen. Dann den restlichen Sirup draufgeben, die Zitronenscheiben drauflegen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Da ich nur das halbe Rezept gemacht habe, hatte ich auch noch einen halben Becher Crème Fraîche übrig. Mit einem Löffel Zucker vermischt haben wir sie statt Sahne zum Kuchen genossen.

Der Kuchen ist super fluffig, locker, luftig. Das liebe ich an den Rezepten aus der Lecker Bakery. Sie gelingen einfach.
Für mich dürfte der Kuchen noch zitroniger sein, beim nächsten Mal würde ich  z.B. auch Zitronensaft in den Teig geben, da das Aroma der Schale im Teig nicht so recht durch kommt. Aber ich mag es auch zitronig säuerlich. Wer da nicht so drauf steht, wird mit dem Kuchen genau so nach Rezept total happy sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen