Montag, 15. April 2013

Die Geschwister Knoblauch - Tsatsiki und Kräuter-Knoblauch-Butter

Und weiter geht's in der Grillküche. Ach ja, ich sollte vielleicht noch erwähnen, daß ich mich auf Beilagen beschränke, denn für das Fleisch ist auch hier im Haus der Mann zuständig und da der nicht bloggen möchte, bleiben seine Rezepte sein Geheimnis. 

Heute die Geschwistern Knoblauch *g*.


Links im Bild Tsatsiki, wie ich ihn am liebsten habe, rechts meine Version der Kräuter-Knoblauch-Butter, aber nichts Besonderes, gebe ich zu. Einfach der Vollständigkeit halber.

Rezept für den Tsatsiki:

500g griechischer Joghurt
1 Salatgurke
2 Knoblauchzehen
Einige Stiele Dill (3-4, einfach nach Geschmack)
2 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
Salz
Pfeffer

Die Gurke schälen und raspeln. Mit Salz bestreuen und ca. 15 Minuten stehen lassen.

In der Zwischenzeit den Joghurt mit dem Essig und Öl mischen. Den Dill fein hacken und unterühren. Den Knoblauch durch die Presse geben und ebenfalls unterrühren. Die Gurken gut auspressen, damit möglichst wenig Wasser mit in den Joghurt kommt und dann unter den Knoblauchjoghurt mischen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker :o)

Für die Butter:

250g Butter
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Geschmack (ich nehme am liebsten Schnittlauch, Dill und Petersilie)
1-2 Zehen Knoblauch

Die Butter sollte Zimmertemperatur haben. Ich nutze meine Küchenmaschine, um die Butter erst einmal aufzuschlagen und mit Salz und Pfeffer zu würzen. Beim Knoblauch hängt es natürlich davon ab, wie groß die Zehen sind und wie stark der Knoblauch durchkommen soll, aber generell würde ich sagen, mehr als zwei mittlere Zehen sollten  es nicht sein.
Anschließend noch die Kräuter untermischen, in ein verschließbares Gefäß geben, damit die Butter nicht gelb wird und ab in den Kühlschrank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen