Sonntag, 14. April 2013

Ogrillt is! Mit leckerer Zitronenlimonade.

Hallo ihr Lieben!

Hattet ihr auch so ein sagenhaftes Wochenende? Wir hier im Ländle waren echt vom Glück geküßt. Heute hatten wir den ganzen Tag satte 20 Grad und Sonnenschein von früh bis spät. Selbst jetzt haben wir noch immer 19 Grad. Der Waaaahnsinn.

Dementsprechend haben wir heute unseren Grill aus dem Winterschlaf erweckt, was für mich bedeutet hat, daß ich sehr aktiv in der Küche unterwegs war.

Heute und in den nächsten Tagen hab ich deshalb für euch ganz viele Rezepte und fange heute an mit leckerer Zitronenlimonade nach amerikanischem Vorbild, aber eingedeutscht *lach*

Das Originalrezept hab ich ich von USA Kulinarisch, aber wenn ihr schonmal mit Rezepten aus Amerika gearbeitet habt, habt ihr sicher auch die Erfahrung gemacht, daß Schritt Nummer eins fast immer lautet: Zuckermenge reduzieren. Ich weiß nicht, was die da drüben an den Geschmacksnerven haben, aber man kann locker immer 25 - 30% der Zuckermenge ersatzlos streichen und es ist immer noch dicke süß genug. So auch hier.

Schritt Nummer 2 in diesem Fall: Zitronensaftmenge drastisch erhöhen *lach*. Ich hab die vorgegebene Menge zugeben, probiert und gedacht: Was soll das sein? Zuckerwasser mit Zitronenaroma? Und da soll dann auch noch Eis rein und das ganze noch mehr verdünnen?!! Hier also mein Rezept:

1,5 Liter Wasser (stilles Mineralwasser oder Leitungswasser)
150g Zucker
1 Prise Salz
200ml frisch gepreßter Zitronensaft

Am besten am Vortag schonmal das Wasser mit dem Zucker und dem Salz auf dem Herd erhitzen, bis der ganze Zucker sich aufgelöst hat. Kochen muß der ganze Spaß nicht, aber der Zucker löst sich einfach in kaltem Wasser nicht auf.

Abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Erst kurz vor dem Servieren den Zitronensaft auspressen und dazugeben. Original wird die Limo mit viel Eis serviert. Das macht wohl Sinn, wenn man tatsächlich 200g Zucker nimmt, ich persönlich fand meine Mischung aber gut und hab deshalb kein Eis direkt in die Limonade gegeben, sondern den Kühlakku verwendet, den ich in meine Kanne auf dem Bild einschrauben kann.

War extrem lecker und ich mußte mich beeilen, daß Schatz mir nicht alles wegtrinkt. Das darf ich bestimmt dieses Jahr noch öfter zum Grillen machen.

Wer nicht so gerne süße Getränke hat, kann auch nur 130 oder 120g Zucker nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen