Montag, 16. Juni 2014

Himbeer-Vanille Cupcakes

Huhu ihr Lieben!

Heute hab ich endlich mal wieder ein neues Rezept, das ich posten kann. Die letzten Wochen oder Monate (?) waren ziemlich nervtötend und küchentechnisch unproduktiv. Die lokale Gastronomie oder schlimmstenfalls irgendwelche Fastfoodketten waren häufiger unsere besten Freunde, als mir lieb war, aber ganz oft hieß es entweder das oder am Katzenfutter nuckeln *lach*.

Die letzte Woche war dann endlich ein klein wenig ruhiger und darum hatte ich am Samstag auch plötzlich wie aus dem Nichts Lust, etwas zu backen. Und das haben mein Kühlschrank und meine Tiefkühltruhe dann her gegeben:

Die Cupcakes muß man natürlich nicht mit Himbeeren machen, aber das war das einzige Obst, das ich im Haus hatte und das sich für Cupcakes eignete. Der Vanilleteig ist ein super Basisteig für alles mögliche.

Für 12 Cupcakes:

2 Eier (M)
125g Zucker
150g weiche Butter
1 Vanilleschote oder einen TL Vanillepaste
1 Prise Salz
200g saure Sahne, Schmand oder Joghurt (am besten griechischer mit 10% Fett)
250g Mehl
2 TL Backpulver
TK Himbeeren (frische gehen natürlich auch, aber außer für die Deko ist das eigentlich ziemlich teure Perlen vor die Säue geworfen) 
125g Schlagsahne
Zucker nach Geschmack
1 Päckchen Sahnesteif

Backofen auf 180° vorheizen (Ober- / Unterhitze).

Eier und Zucker ca. 5 Minuten schaumig schlagen, bis eine helle, cremige Masse entstanden ist. Erst die weiche Butter, dann das Vanillemark oder die Paste, eine Prise Salz und die Saure Sahne unterrühren. Gut möglich, daß die ganze  Masse erstmal klumpig aussieht, das ist nicht schlimm, mit dem Mehl wird es dann ein schöner, glatter Teig.

Das Mehl und das Backpulver mischen und löffelweise unter den Teig rühren.

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und die Förmchen etwa zur Hälfte mit Teig füllen. In jedes Förmchen zwei gefrorene Himbeeren geben und anschließend den restlichen Teig auf die Förmchen verteilen. Bei mir ging es genau auf 12 auf. Die Förmchen sind dann ziemlich voll, aber der Teig läuft nicht über beim Backen.

Die Cupcakes ca. 20 Minuten backen. Meine fingen gerade erst an den Rändern an, goldbraun zu werden, aber waren bereits gar. Da ein  Topping drauf sollte, fand ich es nicht schlimm, daß sie noch so blaß waren.

Die Cupcakes auskühlen lassen.

Für die Himbeersahne etwa 75g - 100g Himbeeren auftauen lassen, pürieren und durch ein Sieb geben, um die Kerne zu entfernen. Die Sahne mit dem Sahnesteif und Zucker steif schlagen. Auch wenn ihr sonst keinen Zucker in die Sahne gebt, denkt dran, daß die Himbeeren ziemlich sauer sind. Ich hab etwa 2 gestrichene EL in die Sahne gegeben und die fertige Himbeersahne war immer noch schön säuerlich und nicht zu süß. Auch das Sahnesteif ist hier wichtig. Normalerweise benutze ich es nicht, aber es gibt der Sahne mit dem Fruchtpüree mehr Stand. Und ruhig ein ganzes Päckchen nehmen, auch wenn draufsteht, daß es für 250g Sahne ist.

Das Himbeerpüree mit der Sahne mischen und für wenigstens 30 Minuten nochmal in den Kühlschrank stellen. Mit einem Spritzbeutel auf den Cupcakes verteilen und alles mit weiteren Himbeeren verzieren.

Wer das Topping üppiger möchte, muß einfach die Mengen für die Sahne etwas anpassen, aber das reicht eigentlich wirklich vollkommen.